[Rezension] Real life sucks - Außer uns sind alle bescheuert - Allison Raskin & Gaby Dunn

Preis: 12,00 €
Einband: Paperback
Seitenzahl: 384 Seiten
Reihe: Einzelband
Verlag: Fischer

Inhalt
Liebe beste Freundin, 
ich weiß jetzt schon, dass ich alle außer dir hassen werde. 
Hochachtungsvoll, 
Ava Helmer 

Wir sind noch immer im selben Zimmer, du Freak. 
Hör auf, zu heulen. 


Ava und Gen sind beste Freundinnen und so verschieden wie Tag und Nacht. Als sie an entgegengesetzten Enden des Landes anfangen zu studieren, trennen sie plötzlich tausende von Meilen. Über Kurznachrichten und Mails halten sie sich gegenseitig auf dem Laufenden: erste Liebe, wilde Partys, jede Menge social Awkwardness und ein überraschendes Coming-out. Beide Freundinnen fangen ein neues Leben an, jede kämpft mit ihren eigenen Dämonen. Kann eine Freundschaft das überstehen?


Charaktere
Ava ist ein eher stilles und trauriges Mädchen. Sie hat depressive Züge und ist ein sehr trauriger Mensch. Des Weiteren ist sie sehr abhängig von ihrem gewohnten Umfeld und damit auch von ihrer besten Freundin. Ava hat ständig Angst und einen Sauberkeitsfimmel. Außerdem ist sie wahnsinnig direkt, gerade heraus und fürsorglich. Sie kann aber auch mutig sein und ist sehr liebevoll. Wenn sie Kontakte knüpfen soll, dann endet das meistens in einer Katastrophe. 

Gen ist ein sehr mutiges und offenes Mädchen. Sie gibt sich, als wäre ihr alles egal und gibt anderen das Gefühl, dass sie sie am Allerwertesten lecken sollen. Sie denkt, sie wüsste alles besser und fühlt sich sehr fehl am Platz. Gen ist sehr mutig und offen. Meistens ist sie auch sehr direkt und verdammt egoistisch. Außerdem ist sie sehr verschlossen und in sich gekehrt. 

Meine Meinung
Das Buch behandelt ´zwei Charaktere die verschiedener nicht sein könnten. Es geht vor allem um die Zeit nach dem Abschluss und um die Selbstfindungsphase. Aber das Buch behandelt auch die Ängste, die sich jeder Jugendliche nach seinem Abschluss macht. Des Weiteren wird sehr offen mit dem Thema Depression und auch Homosexualität umgegangen, was von mir sehr viel Anerkennung bekommt. Ich finde es gut, dass diese Themen in Büchern langsam aber sicher auch normal werden. 

Zu den Autorinnen
Gaby Dunn ist die zweite Betreiberin des YouTube-Kanals 'Just between us'. Sie ist Journalistin und Bloggerin und hat, wie ihre Figur Gen, am Emerson College studiert. Sie lebt in Los Angeles und weiß daher sehr gut, wie es ist, mit der besten Freundin (Allixson Raskin, NYC) eine Fernfreundschaft zu führen.

Empfehlung
Ich weiß nicht genau, wie ich das Buch einschätzen soll. Die behandelten Themen fand ich gut, aber die Charaktere grauenvoll.

Bewertung
Ich gebe dem Buch 4/10 Punkte.

Danke an Fischer für die Bereitstellung des kostenlosen Rezensionsexemplars!

Eure Mii

Kommentare