[Rezension] Das entschwundene Land - Astrid Lindgren


Preis: 10,00€
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 112

Meine Wertung: 9 Punkte
Reihe: Einzelband
Verlag: Verlag mit Link auf den Verlag 
Sofort kaufen?

Inhalt
Das entschwundene Land, von dem Astrid Lindgren erzählt, ist das glückliche Land ihrer Kindheit. Zwischen Mägden und Knechten, Armenhäuslern und Landstreichern wuchsen sie und ihre Geschwister auf einem Hof nahe der schwedischen Kleinstadt Vimmerby in Småland auf. Dort, wo irgendwann im Jahr 1888 die Liebesgeschichte ihrer Eltern begann und ein Leben lang dauerte. 
Aktualisierte und neu gestaltete Autobiographie der weltberühmten Kinderbuchautorin. 


Meine Meinung
Die Geschichte ist sehr nah und schön erzählt. Durch die Geschichte bekommt man einen schönen Einblick in das Leben von Astrid Lindgren und auch in das Leben, wie es damals in Schweden war. Des Weiteren lernt man Schweden dadurch auch ein wenig kennen. 

Der Schreibstil ist sehr schön und nah. Er erinnert an die Filme von Michel und Pippi. 

Zur Autorin
Astrid Lindgren, die bekannteste Kinderbuchautorin der Welt, wurde 1907 auf Näs im schwedischen Smaland geboren, wo sie im Kreis ihrer Geschwister eine überaus glückliche Kindheit verlebte. Für ihre mehr als siebzig Bilder-, Kinder- und Jugendbücher, die in über siebzig Sprachen übersetzt worden sind, wurde sie u. a. mit folgenden Preisen ausgezeichnet: Friedenspreis des Deutschen Buchhandels - Alternativer Nobelpreis - Internationaler Jugendbuchpreis - Hans-Christian-Andersen-Medaille - Große Goldmedaille der Schwedischen Akademie - Schwedischer Staatspreis für Literatur - Deutscher Jugenditeraturpreis.

Empfehlung
Wenn ihr mehr über Astrid Lindgren erfahren wollt, dann lest auf jeden Fall dieses Buch. Es ist sehr toll. 

Bewertung
Ich gebe dem Buch 9/10 Punkte. 


Eure Mii

Kommentare