[Rezension] Verliere mich. nicht - Laura Kneidl


Preis: 12,90 €
Einband: Paperback 
Seitenanzahl: 480   

Meine Wertung: 3 Punkte
Reihe: Berühre mich. Nicht. #2
Verlag: Lyx
Übersetzer/in: -
Sofort kaufen?

Inhalt
Sie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren. 
Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage' dunkle Vergangenheit sie eingeholt - und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?
"Dieses Buch bricht einem das Herz und setzt es anschließend liebevoll wieder zusammen." Mona Kasten 


Charaktere
Sage ist sehr wehleidig. Sie möchte bemerkt, bemitleidet und umsorgt werden. Außerdem denkt sie, sie ist eine Last und keiner braucht sie. Sie ist wahnsinnig stur und ein richtiger Dickkopf. Sage hat kein Selbstwertgefühl und fühlt sich wie ein Mauerblümchen. Sie führt sich aber auch auf, als wäre das genau das, was sie will. Sie ist sehr beschützend und stellt das Wohl aller über ihres. Sie ist auch sehr gefühlvoll und auch liebevoll. 

Luca ist ein sehr aufgeweckter und aufmerksamer junger Mann. Luca kann auch richtig stur und dickköpfig sein. Außerdem ist er sehr hartnäckig und er bekommt über lang oder kurz auch das, was er will. Er ist sehr liebevoll und beschützend. Des Weiteren ist Luca sehr fürsorglich und man kann sich immer auf ihn verlassen. Er ist auch sehr besorgt und will, dass es allen gut geht. 

April ist eine sehr direkte, ehrliche und aufgeweckte junge Frau. Sie ist eine wahre Kämpferin und sehr Energie geladen. Außerdem ist April sehr beschützend und auch fürsorglich. Sie ist das wahre Chaos und trotzdem immer für Sage da. 

Meine Meinung
Die Autorin hätte es bei einem Band belassen sollen. Dieses Buch war leider sehr langweilig und gemächlich. Teilweise waren Ansätze von Spannung vorhanden, aber sie wurden dann schnell wieder fallen gelassen oder es wurde einfach überdramatisiert. 
Die Charaktere haben sich gut entwickelt. Die Entwicklung war auch ersichtlich, aber es war zu viel Drama und das teilweise so an den Haaren herbei gezerrt, dass es sich einfach übertrieben und fad gelesen hat. 
Der Schreibstil war trotzdem sehr klar und flüssig, jedoch hätte man deutlich mehr aus dem Buch machen können. 

Zur Autorin
Laura Kneidl, geboren 1990, wuchs in der Nähe von Erlangen auf. Heute studiert sie an der Hochschule der Medien "Bibliotheks- und Informationsmanagement". Inspiriert von zahlreichen Fantasyromanen begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Projekt zu schreiben. Neben dem Verfassen von Romanen gilt ihr Interesse dem Lesen und Rezensieren solcher, weshalb sie einen eigenen Bücherblog betreibt. Seit Anfang 2013 ist sie Mitbegründerin des Schreibwahnsinns, einer Gruppe möwenverrückter Autoren, die gerne über das Schreiben schnattern.

Empfehlung
Der zweite Teil hat die "Dilogie" zerstört. Ebenso wie das Ende von Band 1. Beides ist sehr überflüssig. Aber, wenn ihr unbedingt wissen wollt, wie es weiter geht, dann lest Band 2. 


Bewertung
Ich kann dem Buch leider nur 3/10 Punkte geben. 


Eure Mii

Kommentare