[Rezension] William Wenton und das geheimnisvolle Portal - Bobbie Peers


Preis: 14,99 € 
Einband: Gebundene Ausgabe 
Seitenanzahl: 272
Meine Wertung: 9 Punkte
Reihe: William Wenton #2
Verlag: Carlsen
Übersetzer/in:
Sofort kaufen?

Inhalt
William ist wieder zu Hause – aber nicht für lang. Während sein Großvater auf geheimer Mission zum Himalaya reist, muss er erst mal wieder die Schulbank drücken. Das hatte er sich ganz anders vorgestellt. Aber dann häufen sich bei William mysteriöse Ohnmachtsanfälle, in denen er das Himalayagebirge sieht. Was das wohl zu bedeuten hat? Steckt etwa der Fiesling Abraham Talley dahinter? Aber der soll doch tiefgefroren im Institut für posthumane Forschung liegen. Oder etwa nicht?

Charaktere
William ist ein sehr fürsorglicher und schlauer Junge. Er ist der beste Codeknacker seiner Zeit. Außerdem ist William sehr mutig und loyal. Des Weiteren ist er sehr taff und aufgeweckt.

Williams Opa ist ein sehr schlauer und vorausschauender Mann. Er ist sehr loyal und kümmert sich gut um seine Familie. Des Weiteren ist er sehr beschützend und mutig.

Iscia ist ein sehr freundliches und schlaues Mädchen. Sie ist sehr ernst und fürsorglich. Des Weiteren ist Iscia sehr loyal, dass sieht man vor allem an ihrem Umgang mit William. Außerdem ist sie mutig und behält immer den Durchblick.

Meine Meinung
Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Die Geschichte ist locker und leicht erzählt. Außerdem ist es sehr spannend zu lesen und die Kapitel haben eine angenehme Länge. Es ist sehr unterhaltsam und nervenzerreisend. Man kann es defintiv als DaVinci für Junge bezeichnen. Die Geschichte ist sehr innovativ und man bestreitet zusammen mit dem Protagonisten ein tolles Abenteuer. Gut gefällt mir auch die Kombination zwischen alter und neuer Technologie.

Zum Autor

Bobbie Peers, geboren 1974 in Norwegen, ist Drehbuchautor und Regisseur. Er hat an der »London International Film School« studiert und 2006 für seinen Kurzfilm »Sniffers« die goldene Palme von Cannes gewonnen. 2015 hat er seinen ersten Spielfilm »Dirk Ohm - der Illusionist, der verschwand« mit August Diehl in der Hauptrolle gedreht. »William Wenton und die Jagd nach dem Luridium« ist sein erstes Kinderbuch, das sich bereits in 37 Sprachen verkauft hat.

Empfehlung
Ich kann das Buch echt jedem empfehlen. Aber vor allem für Jungs ab 9 Jahren, die Codes lieben, ist das Buch sehr gut geeignet.

Bewertung
Ich gebe dem Buch 9/10 Punkte.

Danke an Carlsen für das Rezensionsexemplar!

Eure Mii

Kommentare