[Rezension] Unsere verlorenen Herzen


Preis: 14,99 €
Einband: Paperback 
Seitenanzahl: 384
Meine Wertung: 2 Punkte
Reihe: Einzelband
Verlag: cbt
Übersetzer/in:
Sofort kaufen?

Inhalt
Kann es mehr als eine große Liebe geben?

Der 17-jährige Henry war noch nie verliebt. Kein Herzklopfen, keine Schlaflosigkeit, keine großen Gefühle. Bis seine neue Mitschülerin Grace vor ihm steht: in schlabbrige Jungsklamotten gehüllt, mit einem kaputten Bein und einer kaputten Seele. Ihre Zerbrechlichkeit macht sie in Henrys Augen nur noch schöner. Aber Grace lässt Henry kaum an sich heran – bis sie ihn eines Tages völlig unvermittelt küsst. Henry wagt es, zu hoffen. Doch irgendein ungreifbares Geheimnis scheint zwischen ihnen zu stehen ...


Charaktere
Henry ist ein sehr anhänglicher Junge. Er ist sehr eigenartig, naiv und auch nur am schmachten. Er ist verschlossen und lässt nicht jeden an sich ran. Zu Beginn der Geschichte ist er ehrgeizig. Außerdem ist Henry aufdringlich und nervtötend.

Lola ist ein sehr fürsorglich und liebevolles Mädchen. Sie ist direkt und ehrlich. Sie sagt, was sie stört und ist immer da. Außerdem ist sie loyal. 

Grace ist depressiv und aufdringlich. Des Weiteren ist sie sehr träge und abwesend. Außerdem ist sie richtig komisch.

Meine Meinung
Ich finde es toll, dass die Geschichte mal aus der Sicht des Jungen erzählt wird, aber es war auch sehr verstörend. Nicht unbedingt die Tatsache, dass das Buch aus seiner Sicht erzählt wurde, sondern, die ganze Geschichte. Einfach komisch, verwirrend, verstörend. Teilweise ist die Geschichte auch zu ausführlich, so als ob die Autorin zu mehr Inhalt kommen wollte. 


Es ist zwar flüssig erzählt, aber äußerst anstrengend zu lesen. Auch wenn die Geschichte sehr wichtige und ernste Themen behandelt. Es ist für mich trotzdem ein großer Flop.


Zur Autorin
Krystal Sutherland ist in Townsville, Australien, geboren und aufgewachsen, einem Ort, der noch nie einen Winter gesehen hat. Bevor sie 2011 nach Sydney zog, lebte sie in Amsterdam, wo sie als Auslandskorrespondentin gearbeitet hat, und in Hong Kong. Krystal war auf der Shortlist für den Queensland Young Writers Award. Sie hat keine Tiere und keine Kinder, dafür aber ein Hollandrad mit dem Namen Kim Kardashian, und einen kleinen, aufblasbaren Dinosaurier namens Herbert. Unsere verlorenen Herzen ist ihr Debütroman.

Empfehlung
Ich muss sagen, ich fand das Buch einfach verstörend und war mir erst nicht sicher, ob es gut ist, oder ob ich es gar nicht mag. Mittlerweile bin ich mir sicher. Das Buch ist für mich ein riesen Flop.


Bewertung
Ich kann dem Buch nicht mehr als 2/10 Punkte geben.

Danke an cbt für das Rezensionsexemplar! 


Eure Mii

Kommentare