Freitag, 12. Mai 2017

Rezension Auf immer gejagt - Erin Summerill


Preis: 19,99 €
Einband: Gebundene Ausgabe
Seitenanzahl: 416
Meine Wertung: 5 Punkte
Reihe: Auf immer gejagt #1
Verlag: Carlsen
Sofort kaufen?

Inhalt
Im Wald kennt Tessa sich aus, er ist ihr Zuhause. Im Dorf jedoch wird sie nur geduldet, obwohl ihr Vater Saul der Kopfgeldjäger des Königs ist. Denn ihre Mutter beherrschte Magie, und die ist in Malam verboten. Als Saul getötet wird, hat die junge Fährtenleserin nur eine Chance auf ein sicheres Leben: Sie muss im Auftrag des Königs den angeblichen Mörder jagen – Cohen, der Gehilfe ihres Vaters. Der Junge, den sie heimlich liebt! Tessas besondere Gabe sagt ihr, dass Cohen schuldig ist. Aber ihr Herz spricht eine andere Sprache.

Charaktere
Tessa ist eine sehr interessante Protagonistin. Sie ist sehr hartnäckig und stur. Außerdem lässt Tessa kein Nein zählen und ist auch sehr gerissen und schlau. Des Weiteren ist Tessa sehr mutig und direkt. Auch ist sie sehr offen und fürsorglich, gleichzeitig aber auch sehr verschlossen und unbarmherzig.

Leif ist ein sehr fürsorglicher Mann. Er ist sehr beschützend und auch offen. Er is wissbegierig und handelt wie ein großer Bruder. 

Cohen ist ein sehr beschützender und fürsorglicher junger Mann. Er ist liebevoll, aber kann auch extrem ruppig sein. Des Weiteren ist er wie Tessa sehr stur und hartnäckig. Cohen ist auch sehr tapfer und stark.

Enat ist eine sehr tolle Frau. Sie ist sehr weise und tapfer. Des Weiteren ist Enat sehr schlau und ernst. Sie ist auch sehr direkt, erfahren und vorbereitet. 

Meine Meinung
Der Schreibstil der Autorin ist durchwachsen. An manchen stellen ist er sehr flüssig und locker zu lesen und dann ist es zäh wie ein alter Kaugummi. Es ist abwechslungsreich und langweilig zu gleich. Außerdem war viel einfach vorhersehbar. Beim Lesen hatte ich auch das Gefühl, dass ich auf der Stelle laufe, da zwar etwas passiert, aber es fühlt sich nicht so an, als würde etwas passieren.

Der Inhalt war ganz gut. Es geht im groben wirklich um eine Jagd. Zuerst eine die auf Tiere abzielt und wird die Jägerin selbst zur Gejagten. 

Mich persönlich hat es zu sehr an die Bücher von Kristin Cashore und Eragon erinnert. 

Zur Autorin
Erin Summerill, in England geboren, wuchs in Hawaii, Kalifornien und schließlich in Utah auf. Sie studierte Literaturwissenschaft an der Brigham Young University in Salt Lake City, begann zu schreiben und wurde Hochzeitsfotografin. Wenn sie nicht auf Reisen ist, dann lebt sie mit ihrer Familie in Utah, zusammen mit zwei Hunden, einer Katze, ein paar Hühnern und ganz vielen Büchern.
»Auf immer gejagt« ist ihr Debüt.


Empfehlung
Wenn ihr ein ruhiges Buch lesen wollt, dass in einer anderen Welt spielt, dann solltet ihr euch das Buch auf jeden Fall zulegen. 


Bewertung
Ich gebe dem Buch 5/10 Punkte. 


Danke an Carlsen für das Rezensionsexemplar!


Eure Mii

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen