Dienstag, 28. Februar 2017

Rezension Die Krone der Sterne - Kai Meyer


Preis: 14,99 €

Einband:
 Paperback

Seitenanzahl:
464

Meine Wertung:
 8 Punkte

Reihe:
Die Krone der Sterne #1

Verlag:
Fischer Tor

Sofort kaufen?



Inhalt
Ein dramatisches Weltraumabenteuer im Breitwandformat voller Action und Magie von Bestsellerautor Kai Meyer
Das galaktische Reich von Tiamande wird von der allmächtigen Gottkaiserin und ihrem Hexenorden beherrscht. Regelmäßig werden ihr Mädchen von fernen Planeten als Bräute zugeführt. Niemand weiß, was mit ihnen geschieht.
Als die Wahl auf die junge Adelige Iniza fällt, soll sie an Bord einer Weltraumkathedrale auf die Thronwelt gebracht werden. Ihr heimlicher Geliebter Glanis, der desillusionierte Kopfgeldjäger Kranit und die Alleshändlerin Shara Bitterstern tun alles, um den Plan der Hexen zu vereiteln. Im Laserfeuer gewaltiger Raumschiffe kämpfen sie um ihre Zukunft – und gegen eine kosmische Bedrohung, die selbst die Sternenmagie der Gottkaiserin in den Schatten stellt.

Charaktere

Iniza ist ein sehr starkes Mädchen. Sie ist sehr tapfer und taff. Außerdem ist sie sehr zäh und hält etwas aus. Des Weiteren ist sie sehr mutig und liebevoll. Iniza ist auch sehr fürsorglich. Aber sie ist auch sehr undankbar und egoistisch.

Glanis ist ein sehr misstrauischer Junge. Außerdem ist er sehr verliebt und vertrauensvoll. Des Weiteren ist er auch sehr verständnisvoll, aber nur wenn es um Iniza geht. Er ist auch sehr liebevoll und stark, tapfer und sehr clever. 

Kranit ist ein etwas egoistisch, aber er lernt was Freundschaft und Vertrauen bedeutet und wird sehr freundlich und beschützend. Außerdem ist er die Neugierde in Person. 

Shara ist eine sehr taffe junge Frau. Sie ist sehr stark und sehr egoistisch. In ihren Augen zählt ausschließlich sie und ihre Meinung. Des Weiteren ist sie sehr zäh und stur. Shara ist schlau aber auch misstrauisch. 

Muse ist eine sehr interessante Maschine und sie ist auch sehr liebevoll. Des Weiteren ist Muse sehr zuvorkommend und höfflich. Außerm ist sie auch sehr stark, fürsorglich und clever. 

Meine Meinung

Der Schreibstil des Autors war sehr angenehm und locker, dennoch habe ich ca. 150 Seiten gebraucht, um voll und ganz in die Geschichte eintauchen zu können und um alles ein wenig zu verstehen, also lasst euch davon nicht entmutigen, es ist sehr komplex. Es ist schön abwechslungsreich, da man die Kapitel aus der Sicht der verschiedenen Charaktere liest, sprich ca. jedes Kapitel wird von einem anderen Charaktere erzählt. Außerdem ist die Geschichte sehr detailliert und spannend. 

Der Inhalt hat mir gut gefallen. Es ist eigentlich Sci-Fi mit Fantasy und erinnert mich ein bisschen an Star Wars mit Hexen. Es geht auch um Freundschaft, Verrat, Familie gemischt mit Glaube und Politik. Außerdem ist es eine ständige Jagd. 

Zum Autor

Kai Meyer wurde am 23. Juli 1969 in Lübeck geboren und ist im Rheinland aufgewachsen. Er hat in Bochum einige Semester Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften sowie Germanistik und Philosophie studiert. Anschließend arbeitete er mehrere Jahre als Journalist und Redakteur für eine Tageszeitung. Sein erstes Buch veröffentlichte er im Alter von 24 Jahren. Seit 1995 ist er freier Schriftsteller und gelegentlicher Drehbuchautor. Kai Meyer hat eine Vielzahl von Romanen veröffentlicht, darunter Bestseller wie "Das Buch von Eden", "Die Fließende Königin", "Die Wellenläufer", "Die Vatikan-Verschwörung" und "Herrin der Lüge". 2005 erhielt er für "Frostfeuer" den internationalen Buchpreis Corine. Die "Fließende Königin" hat in England den renommierten "Marsh Award" als "Bestes übersetztes Kinderbuch" gewonnen; verliehen wurde er am 24.01.2007 an die Übersetzerin Anthea Bell. Kai Meyer lebt mit seiner Familie in einer Kleinstadt am Rande der Eifel.

Empfehlung
Ich kann euch das Buch sehr empfehlen, wenn ihr auf Sci-Fi mit Fantasy steht. Aber euch dürfen technische Details nicht abschrecken, denn es ist sehr technisch. 

Bewertung
Ich gebe dem Buch gute 8/10 Punkte, weil es mir einfach ein wenig zu lange gedauert hat, bis ich im Buch war. 


Danke an Fischer Tor für das Rezensionsexemplar!

Eure Mii

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen