Montag, 9. Januar 2017

Rezension Moving Target - Christina Diaz Gonzalez


Preis: 9,99 €

Einband:
eBook  

Seitenanzahl:
288

Meine Wertung:
 4 Punkte

Reihe:
Moving Target #1

Verlag:
Planet!

Sofort kaufen?




Inhalt
Cassandras Leben ändert sich für immer, als ihr Vater auf offener Straße niedergeschossen wird. Mit letzter Kraft flüstert er ihr zu, dass sie in einem nahe gelegenen Kloster Zuflucht suchen soll. Der alte Mönch Gregorio eröffnet Cassie jedoch, dass sie zu den letzten Nachfahren einer geheimen Blutlinie gehört und den verschollenen Speer des Schicksals beschützen muss. Mit diesem sagenumwobenen Artefakt ist Cassie als Einzige dazu in der Lage, die Zukunft zu beeinflussen – ein Segen, aber auch ein Fluch, denn das Jagdfieber anderer ist geweckt. Verfolgt von Unbekannten begibt sich Cassie auf die gefährliche Suche nach dem Speer, der das Leben ihrer Familie, ihrer Freunde und ihrer Welt für immer verändern könnte!

Charaktere
Cassandra ist ein sehr engstirniges Mädchen, wenn ihr jemand was sagt, dann macht sie grundsätzlich erstmal das Gegenteil. Damit bringt sie viele Menschen in Gefahr und sie hat eine sehr starke Abwehrhaltung gegenüber allem, was neu bzw. fremd für sie ist. Sie widerspricht grundsätzlich und denkt wenig nach. Cassie ist sehr impulsiv und neugierig. Außerdem ist sie sehr stur. 

Simone ist ein sehr neugieriges Mädchen. Außerdem ist sie sehr naiv und dämlich. Sie würde alles dafür geben, dass ihre Mutter sie beachtet. Außerdem ist sie ziemlich feige und nicht gerade loyal. 

Asher ist ein sehr ernster und schlauer Junge. Er ist sehr verschlossen und traut nicht jedem sofort, sondern braucht seine Zeit. Asher ist sehr mutig und tapfer, er würde alles dafür geben, dass die Welt nicht aus dem Gleichgewicht fällt. Des Weiteren ist er sehr intelligent und neugierig. 

Meine Meinung
Der Schreibstil der Autorin war ziemlich zäh und langweilig. Ich musste mich viel zu sehr durch das Buch kämpfen. Ich war kurz davor das Buch abzubrechen, aber fand, dass ich das nicht tun kann, weil die Geschichte eigentlich ziemlich gut war. 


Der Inhalt hat mir gut gefallen. Die Sache mit dem Speer ist ziemlich neu, jedenfalls hab ich sowas in die Richtung noch nicht gelesen. Auch das mit den 2 Personen gefällt mir gut. Schön finde ich auch, dass der Verrat ziemlich gut geschrieben ist. Und die Rätsel gefallen mir auch. Die Charaktere hatten keine Tiefe und waren einfach nicht wirklich toll. 

Empfehlung
Wenn euch die Geschichte gefällt, dann lest es und lasst euch vom Schreibstil nicht abschrecken. 

Bewertung
Ich gebe dem Buch 4/10 Punkte.


Danke an Planet! für das Rezensionsexemplar!

Eure Mii

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen