Freitag, 16. September 2016

Rezension Road to Forgiveness - Martina Riemer


Preis: 3,99 €

Einband:
eBook  

Seitenanzahl:
 303

Meine Wertung:
 9 Punkte

Reihe:
Herzenswege #2

Verlag:
Carlsen

Sofort kaufen?





Inhalt
**Vom Wunsch zu vergessen und der Hoffnung zu lieben…** Ava hat zu viel verloren, um noch ihren Träumen hinterherzujagen. Nicht einmal der Klang ihrer Violine kann sie von dem Schmerz ihrer Vergangenheit befreien. Bis sie an der Uni auf Nathan trifft. Ein BWL-Student, der ebenso viel Leid in seinem Blick trägt wie sie selbst und der ihr erst so fern und dann so nah erscheint. Als sie sich begegnen, weiß keiner vom Leben des anderen, sie sehen nur, wer sie heute sind, und werden unweigerlich voneinander angezogen. Aber auch die größte Liebe wird irgendwann vom Schatten der Vergangenheit eingeholt… 

Charaktere
Ava ist eine sehr verunsicherte junge Frau. Sie ist geplagt von Selbstzweifeln, Selbstvorwürfen und Selbstmitleid. Ava arbeitet aber daran und entwickelt sich im Laufe des Buches. Sie wird zu einer sehr taffen jungen Frau und ist sehr tapfer und mutig. Außerdem ist sie sehr zäh, lebensfroh und wahnsinnig stark. Des Weiteren ist Ava immer für Nat da! :) 

Nathan ist nicht wirklich mit sich selbst im Reinen. Er ist wie auch Ava von Selbstzweifeln und Selbstvorwürfen geplagt. Außerdem spielt er allen Leuten in seinem Umfeld gerne etwas vor. Aber Nathan ist auch sehr stark und er wird mutiger. Des Weiteren ist er sehr tapfer und immer auf Avas Seite. 

Kelsey ist eine sehr verrückte junge Frau. Sie versucht immer das Beste aus jedem hervorzubringen und hält sich manchmal für eine Therapeutin. Außerdem ist sie sehr natürlich und sie steht zu sich selbst. Sie akzeptiert jeden und ist auch für alle da. Des Weitern ist sie sehr aufgeweckt. 

Sarah ist eine sehr natürliche junge Frau. Sie ist immer für ihren Bruder da und ist sehr in ihren Freund verliebt. Außerdem ist Sarah größenteils sehr freundlich und offen. 

Meine Meinung
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Vor allem hat mich der Sichtwechsel zwischen Ava und Nathan sehr überzeugt. Man wusste eigentlich immer, wie sich der andere Protagonist zu der fast gleichen Zeit gefühlt hat. Außerdem ist es sehr locker und flockig geschrieben, so dass ich sofort in meinen gewohnten Lesefluss gekommen bin. Es ist an den richtigen Stellen spannend und richtig unterhaltsam. Die einzige Sache, die mich hier gestört hat, war ein Logikfehler.

Der Inhalt hat mir auch sehr gut gefallen. Mal nicht eine Geschichte, bei der alles Friede, Freude, Eierkuchen ist, sondern die Protagonisten sehr mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen haben. Auch hat es mir sehr gut gefallen, dass die Charaktere in ihrem Leiden verbunden sind und ähnliches erlebt haben. Sehr überzeugt hat mich auch, dass man den Fortschritt, den die Protagonisten machen, sehr gut verfolgen kann. 

Zur Autorin
Martina Riemer wurde 1985 in Niederösterreich geboren und wohnt nun in Wien. Zurzeit ist sie als Sachbearbeiterin mit eher zahlenlastigen Arbeiten beschäftigt. Privat geht sie ihrer Leidenschaft Bücher zu lesen und eigene Geschichten zu schreiben mit Freude nach. 2014 hat sie ihre ersten beiden Bücher veröffentlicht und es damit bei Lovelybooks sogar auf Platz 3 der besten Debütautoren des Jahres geschafft.

Empfehlung
Wenn euch Band 1 gefallen hat, dann lest auf jeden Fall weiter. Es lohnt sich! :) Das Buch ist einfach wundervoll! 

Bewertung
Ich gebe dem Buch wundervolle 9/10 Punkte!

Ihr seid neugierig? Dann schaut doch gleich mal bei Carlsen oder Thalia.de vorbei! :) 

Eure Mii


1 Kommentar:

  1. Ahoy Mii,

    mir hat dieses Buch gut gefallen, auch wenn mir ein wenig der Humor des ersten Bandes gefehlt hat. Dafür waren die Schicksale noch ergreifender und berührender...


    Ich lasse dann mal frech meinen Link und liebste Montagsgrüße da, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/09/herzenswege-road-to-forgiveness.html

    AntwortenLöschen