Dienstag, 23. August 2016

Rezension Secret Woods - Das Reh der Baronesse - Jennifer Alice Jager


Preis: 3,99 €

Einband:
eBook

Seitenanzahl:
 300

Meine Wertung:
 7 Punkte

Reihe:
 Secret Woods #1


Verlag: Carlsen

Sofort kaufen?




Inhalt
**Ein märchenhaft-schöner Roman von verzauberten Wäldern und einem verwunschenen Reh** Anstatt den Zwängen des Königshofs zu unterliegen, trainiert Nala lieber das Bogenschießen und gerät in Raufereien mit ihrem Bruder Dale. Aber als ihr Vater, der Baron von Dornwell, eine neue Frau auf das Anwesen bringt, sieht sie ihr Glück schwinden. Die Komtesse ist hochnäsig und böswillig, dennoch ist Nalas Vater ihr vollkommen verfallen. Als Nala schließlich das dunkle Geheimnis der Komtesse aufdeckt, ist es bereits zu spät. Sie setzt alles daran, ihre Familie vor der bösen Stiefmutter zu retten. Doch schon bald steht nicht nur das Leben ihres Bruders auf dem Spiel. Auch ihr eigenes Herz ist in Gefahr – und das des fremden Jägers mit dem verschmitzten Lächeln und den blaugrauen Augen… 

Charaktere
Nala ist eine sehr liebevolle junge Frau. Sie ist sehr gütig und lieb. Außerdem ist sie sehr anständig, aber auch ein bisschen frech. Dennoch ist sie sehr wohlerzogen und sehr familienbewusst. Nala ist auch sehr mutig und tapfer. 

Dale ist ein sehr guter Schütze. Er ist sehr liebevoll und fürsorglich. Außerdem will er seine kleine Schwester immer beschützen. Dale ist auch sehr leichtsinnig und neugierig. Des Weiteren ist er sehr tapfer und mutig. 

Sedrik ist ein sehr interessanter junger Mann. Er ist sehr geheimnisvoll und weiß, was er will. Er ist auch sehr witzig und fürsorglich. Außerdem ist er sehr klug und fällt nicht auf Trick rein. 

Die Komtesse ist sehr egoistisch und findet die Welt zu ungerecht. Sie ist sehr gehässig und manchmal einfach nur dämlich. 

Meine Meinung
Der Schreibstil war okay. Teilweise war es etwas stockend und ich fand es leicht zäh. Außerdem muss ich sagen, dass es mir teilweise viel zu langweilig war. In meine gewohnten Lesefluss bin ich auch nicht so wirklich gekommen, aber es war doch interessant zu lesen. 

Der Inhalt hat mich jetzt auch nicht so ganz überzeugt. Es geht viel um Adel, Hochzeiten, Magie und eine Stiefmutter. Es war okay, aber eben nichts neues und sehr ähnlich zu den anderen Büchern der Autorin. 

Die Charaktere haben mir allerdings sehr gut gefallen. Sie waren ziemlich individuell und gut ausgesucht. Sie haben mich wirklich überzeugt. 

Zur Autorin
Jennifer Alice Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute ist sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem Schreiben, Zeichnen und ihren Tieren. So findet man nicht selten ihren treuen Husky an ihrer Seite oder einen großen, schwarzen Kater auf ihren Schultern. Ihre Devise ist: mit Worten Bilder malen.

Empfehlung
Wenn euch die Thematik richtig anspricht, dann holt es euch! :) Oder lest die Leseprobe und lasst euch davon überzeugen! :) 

Bewertung
Ich gebe dem Buch 7 / 10 Punkte, das es mich einfach nicht so wirklich gepackt hat. 


Ihr seid neugierig geworden? Dann schaut doch gleich mal bei Carlsen oder Thalia.de vorbei! :) 


Eure Mii

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen