Samstag, 16. April 2016

Rezension Phantomliebe - Tanja Voosen


  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 393 Seiten
  • Verlag: Impress (3. Dezember 2015)
  • Sprache: Deutsch
Preis eBook: 3,99 Euro


Inhalt
**Düster-romantisch und voller Humor zugleich** Was ist das Schlimmste, was einer 17-Jährigen passieren kann? Sich uneingeladen auf eine angesagte Halloween-Party schleichen und zum Alibi mit einem wildfremden Jungen rumknutschen, der zwar ziemlich gut aussieht, sich aber leider als Bruder des langjährigen Schwarms herausstellt. Zumindest hätte Fen das ganz oben auf ihre Not-To-Do-Liste gepackt, wenn sie nach der besagten Party nicht in den Bannkreis eines Exorzisten gestolpert und fast von einem blutigen Mädchenphantom umgebracht worden wäre. Ja, definitiv das Schlimmste von allem. Aber dann wird sie genau von diesen beiden Jungen gerettet und erfährt eine Wahrheit über sich selbst, die alles, was sie jemals als schlimm definiert hätte, noch mal toppt …

Charaktere
Fen ist eine sehr starke junge Frau. Sie ist sehr tapfer und mutig. Außerdem ist sie sehr hartnäckig und emotional. Sie ist wirkt aber auch sehr zerbrechlich, einsam und niedergeschlagen. Fen ist aber auch fürsorglich und liebevoll. Fen ist eine sehr gut ausgearbeitete Protagonistin. 

Sage ist ein sehr beschützender junger Mann. Der auch sehr liebevoll und natürlich ist. Aber Sage hatte es nicht leicht. Er hatte eine einsame Vergangenheit und ist deswegen ein Außenseiter. Er ist aber auch mutig, tafper und stark. 

Scarlet ist eine sehr mutige junge Frau. Sie ist sehr ehrlich und tapfer. Außerdem beschützt sie Fen und sie ist sehr liebevoll. Scarlet ist sehr fürsorglich, aufopferungsvoll und verantwortungsvoll. Sie opfert viel. 

Jabel ist anfangs ein sehr verschlossener junger Mann. Aber das ist verständlich, denn er musst viel zu viel verkraften. Er ist sehr verantwortungsvoll und versucht immer das Richtige zu tun. Er ist auch sehr tapfer und mutig. Jabel ist ein sehr guter Junge. 

Meine Meinung
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und ansprechend. Ich bin sofort in meinen gewohnten Lesefluss gekommen und musste anfangs auch ein wenig schmunzeln. Zwischendrin habe ich mich ein wenig schwer getan und bin ein bisschen durch die Kapitel gestolpert. Und ich musste ein wenig langsamer lesen. Aber das hat sich ziemlich schnell wieder gelegt und ich konnte ziemlich schnell weiterlesen und das Buch auch nicht mehr aus der Hand legen. Es ist sehr spannend, man will einfach weiterlesen und wissen wie es endet. 

Der Inhalt hat mir sehr gut gefallen. Ich hab noch nichts in dieser Richtung gelesen und es hat mich sehr überzeugt. Die Handlungsstränge sind sehr verständlich und nachvollziehbar. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und Beziehungen zwischen den Charakteren und die Entwicklungen der Charaktere sind sehr gut ersichtlich. 

Zur Autorin
Tanja Voosen wurde 1989 in Köln geboren und lebt heute in der Nähe der Eifel. Während ihres Abiturs begann sie sich zum ersten mal mit dem Schreiben von Geschichten zu befassen und kurze Zeit später auch zu publizieren. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, den Weg nach Hogwarts zu suchen, weil die Realität so schlecht ohne echte Magie auskommt, steckt sie ihre Nase in gute Bücher und treibt sich in der Welt der Blogger herum.

Empfehlung
Ich empfehle jedem das Buch, weil es einfach nicht so das normale Fantasybuch ist. Außerdem kann ich es euch empfehlen, wenn ihr die anderen Bücher von Tanja gelesen habt. Es ist genial! 

Bewertung
Ich gebe dem Buch 9 / 10 Punkte, da ich zwischendurch ein wenig durch das Buch gestolpert bin. 

Die Rezension hat euch angesprochen? Dann schaut doch auf CarlsenThalia.deAmazon oder Hugendubel vorbei. 

Eure Mii


1 Kommentar:

  1. Das Buch klingt sehr gut! Zumindest wirkt es auf mich, als würde die Liebesgeschichte nicht im Vordergrund stehen (das mag ich nämlich nicht besonders) und klingt herrlich verrückt.
    Ja, in den Bannkreis eines Exorzisten möchte ich auch nicht stolpern :O. Absolut nicht.
    Danke für die Rezi und den spannenden Buchtipp!

    AntwortenLöschen