Donnerstag, 31. März 2016

Rezension Alytenfluch - Regina Meißner



Seitenzahl der Print-Ausgabe: 510 Seiten
Verlag: Impress (4. Dezember 2014)
Sprache: Deutsch
Preis eBook: 3,99 Euro

Inhalt

Alyten sind überirdisch schön, verführerisch und gefährlich. Abgeschottet von der Welt werden sie auf das einzige Lebensziel trainiert, das ihnen zusteht: den Mann zu töten, dessen Herz für sie schlägt. Ein Mythos? Leider nein, wie die siebzehnjährige Lyra Ahorn feststellen muss, als ihr eines Tages buchstäblich Flügel wachsen und sie sich unversehens im Internat der Penumbra wiederfindet. Bunt, schillernd und tödlich sind sie – genauso wie ihr Leben auch, nachdem man ihr eröffnet, dass sie eine von ihnen ist. Eine Alyte. Doch noch während sie darauf trainiert wird, den ihr zugewiesenen Mann zu verführen und gleichzeitig sein Ende zu sein, wird Lyra von der Liebe eingeholt…

Charaktere
Lyra ist eine sehr tapfer junge Alyte, die die Retterin des Volkes spielen soll. Aber Lyra fühlt sich in dieser Rolle nicht wohl und sie will diese Rolle nicht. Außerdem ist sie sehr mutig und hat eine eigene Meinung, von der sie sich nicht abbringen lässt. Des Weiteren kann man von ihr nicht behaupten, dass sie zu allem Ja und Amen sagt und immer ihren Mund hält. Lyra kann sehr egoistisch und engstirnig sein, aber sie ist auch sehr liebevoll und fürsorglich.

Jared ist eine sehr tapferer junger Mann, der für Lyra alles tun würde. Außerdem ist er sehr liebevoll, fürsorglich und hilfsbereit. Aber er ist so verliebt, dass er schon unterwürfig wirkt. 

Celeste ist eine sehr hilfsbereite junge Alyte, die sich sehr für Lyra einsetzt und ihr immer zuhört, egal was ist. Außerdem ist sie immer für Lyra da und wagt wegen ihr sogar verbotene Sachen. Und sie ist sehr fürsorglich und kümmert sich gut um Lyra. 

Tenkouri ist ein sehr tapferer Mann. Er versucht Lyra immer zu helfen und ihr die richtigen Hinweise zu geben. Außerdem ist er sehr mutig - er riskiert viel dafür. Er ist ein sehr herzlicher Mensch, der immer einen Ratschlag auf Lager hat. 

Lacrima ist die beste Freundin von Lyra. Sie ist tapfer und mutig. Außerdem hilft sie ihr wo sie nur kann und ist sehr fürsorglich und beschützend. 

Meine Meinung
Der Schreibstil von Regina Meißner ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Ich bin sofort in meinen gewohnten Lesefluss gekommen. Und auch die Idee mit den Alyten hat mir sehr gut gefallen und ich weiß jetzt leider, das ich diese Wesen nicht mag. Sie sind mir zu oberflächlich und zu egoistisch. Dennoch kann ich sagen, dass mir die Handlung sehr gefallen hat. Außerdem war diese gut durchdacht und die Handlungsstränge waren sehr gut nachvollziehbar. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet. 

Auch wenn mir die Wesen nicht gefallen haben, kann ich nur sagen, dass das Buch einzigartig war und mir sehr viel Spaß beim Lesen bereitet hat. Es ist richtig schön natürlich geschrieben und das finde ich genial!

Fazit
Ihr wollt eine wunderschöne Fantasygeschichte lesen, die nicht immer die gleichen Wesen behandelt? Dann holt euch das Buch!

Bewertung
Ich gebe dem Buch 9 / 10 Punkte! Da Alyten einfach nicht so meins sind.

Euch hat die Rezension gefallen und ihr wollt euch das Buch holen? Dann schaut doch gleich bei CarlsenThalia.de oder Amazon vorbei!

Eure Mii

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen