Sonntag, 24. Januar 2016

Rezension 
Felicitas Brandt - Gewitterherzen


Seitenzahl der Print-Ausgabe: 436 Seiten
Verlag: Impress (4. Juni 2015)
Sprache: Deutsch

Preis eBook: 3,99 Euro

Inhalt
**Ein wunderbar romantisch-verträumter Sommerroman** Ein Zusammenstoß in den Straßen Berlins verknüpft das Leben der zurückhaltenden Eve mit dem des draufgängerischen Musikers Nate. Bei ihm findet Eve ein Zuhause – etwas, das sie schon vergessen glaubte. Und obwohl Nate nahezu nichts über sie weiß, ist Eve seit langem die Erste, die sein Herz berührt. Doch beide umgibt eine Mauer aus Geheimnissen und Schweigen. Schnell erkennt Eve, dass in Nates Herzen zwei Seelen wohnen, die eine unbeschwert und fröhlich, die andere verschlossen und kalt. Immer wieder ist sie kurz davor, ihm das Geheimnis um ihre Vergangenheit anzuvertrauen, doch das könnte alles zerstören. 

Charaktere
Eve ist ein sehr verschlossene Protagonistin, die sehr an ihrem Hund hängt. Sie ist sehr verletzlich und sehr einsam. Sie kann aber auch sehr liebevoll, zutraulich und mutig sein. Außerdem ist sie sehr fürsorglich und eine sehr gute Freundin, wenn sie sich erst einmal gegenüber einer Person geöffnet hat. 

Nate ist ein sehr musikalischer Kontrollfreak. Außerdem ist er sehr gütig und liebevoll. Das sieht man vor allem daran, wie er mit seinen Freunden und vor allem Eve umgeht. Außerdem ist er kinderlieb und ein Familienstreit macht ihm ziemlich zu schaffen. Er ist oft einsam und traurig. Aber er kann auch ein Trottel sein, der sehr gefährlich werden kann und verschlossen ist. 

Meine Meinung
Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen. Ich bin sofort in meinen Lesefluss gelangt, aber ich muss sagen, ich wurde zwischendurch das ein oder andere Mal rausgeworfen. Warum das so war, weiß ich leider nicht. 
Die Ideen, die die Autorin verwendet hat, waren echt gut ausgedacht und die Geschichte sehr flüssig aufgebaut.
Das Cover passt auch sehr gut zum Inhalt der Geschichte und macht viel Spaß auf diese.

Zur Autorin
Felicitas Brandt, wohnhaft in dem kleinen Holzwickede, konnte die Finger noch nie von Büchern lassen. Während des Abiturs begann sie, ihre eigenen Geschichten zu schreiben, Figuren ins Leben zu rufen und neue Welten zu erschaffen. Sie möchte die Menschen damit berühren, zum Nachdenken, Lachen und Weinen bringen. Ihr Traum: eine Hütte in der freien Natur, zwei große Hunde vor einem prasselnden Kaminfeuer, Laptop auf dem Schoß, den Geruch alter Bücher und Kakao in der Nase und die Idee einer neuen Geschichte vor den Augen.

Empfehlung
Ich empfehle dieses Buch jedem, der auch die Bücher von Tanja Voosen gelesen hat. Sie gehen in eine ähnliche Richtung und der Schreibstil gefällt mir genauso gut! :) 

Bewertung
Ich gebe dem Buch wundervolle 8 / 10 Punkte!

Eure Mii

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen