Donnerstag, 10. September 2015

Rezension 
Amy Ewing; Das Juwel - Die Gabe 


Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 1 (20. August 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3841421040
ISBN-13: 978-3841421043
Preis gebundene Ausgabe: 16,99 Euro
Preis eBook: 14,99 Euro

Inhalt
Violet lebt in Armut, aber sie hat

eine besondere Gabe.
Eine Gabe, die ihre Chance und ihr Fluch zugleich ist …
Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr: gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken. 

Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen?
Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel. 

Handlung
In der Welt, in der Violet, ihre Familie und ihre Freundinnen wohnen, haben manchen Mädchen besondere Gaben, die es ihnen ermöglicht, adeligen Frauen Kinder zu gebären, da diese das selbst nicht können. Genau aus diesem Grund, werden die Gaben der Mädchen in Schulen trainiert und zum Schluss der Ausbildung gibt es eine Versteigerung der jungen Damen, die dort nur unter Nummern bekannt sind. Alles was sie bei ihren neuen Herrinnen machen müssen, ist, dass die jungen Frauen gehorsam ist, ihnen ein Kind gebärt. Doch was ist, wenn die Mädchen das nicht wollen?

Charaktere
Violet ist eine sehr willensstarke Person, die nicht einfach so folgen möchte. Außerdem macht sie sich ziemlich viele Sorgen um ihre Familie und um ihre Freundinnen, die sich auch in dieser Situation befinden, trotz des starken eigenen Willens ist die Protagonistin sehr ängstlich und leidet unter dem Leben im Palast.

Die Herzogin, die Violets neue Herrscherin ist ziemlich hochnäsig, fies, gemein und biestig, aber dies ist sie größtenteils dadurch geworden, dass ihre große Liebe sie nicht geheiratet hat. Die Dame ist aber auch sehr großzügig, stellt Violet zum Beispiel ein wunderschönes Cello zur Verfügung. Des Weiteren ist sie manchmal auch nett und verständnisvoll, aber auch sehr fordernd.

Meine Meinung
Das Buch hat mich total enttäuscht. Ich dachte es ist wie ‘Selection‘, welches mir wirklich gut gefallen hat. Doch dieses Buch ist ein Mix aus ‘Die Bestimmung‘ und ‘Pamen‘. Da mir diese beiden Trilogien überhaupt nicht gefallen haben, mochte ich ‘Das Juwel‘ demenentsprechend wenig. Zu Beginn hat es mir relativ gut gefallen und wenn es so weitergegangen wäre, hätte es gute Chancen bei mir gehabt.

Cover
Da dieses Buch bei mir ein reiner Coverkauf war, sag ich nur, dass ich das Cover mit allen Details sehr liebe.

Empfehlung
Wenn ihr ‘Panem‘ oder ‘Die Bestimmung‘ gelesen und geliebt habt, dann müsst ihr das Buch lesen! Seid ihr aber eher wie ich und die beiden Reihen haben euch nicht so gefallen, dann würde ich einen großen Bogen um das Buch machen.

Bewertung
Ich gebe diesem Buch ganz liebe 6,5 / 10 Punkte!


Eure Mii

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich war es auch ein Flop, wenn auch aus anderen Gründen als bei dir xD aber ich glaube da sind wir eh in der Minderheit. Meine Rezi dazu geht am 05.01. online, schau doch auch bei mir dann mal vorbei.

      Löschen