Mittwoch, 26. August 2015

Rezension
Josephine Angelini; Göttlich verdammt


Gebundene Ausgabe: 496 Seiten

Verlag: Dressler (1. Mai 2011)

Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3791526251
ISBN-13: 978-3791526256
Preis gebundene Ausgabe: 19,95 Euro
Preis Broschiert: 9,99 Euro
Preis eBook: 9,99 Euro


Inhalt
Schicksalhafte Liebe, antike Fehde, göttliches Erbe Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket – und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen – indem sie sich ineinander verlieben …

Handlung

Helen führt ein ganz normales Leben, bis die Delos auf die Insel Nantucket ziehen. Die Großfamilie stellt Helens Welt und ihr Leben vollkommen auf den Kopf. Sie ist eigentlich ein sehr liebes Mädchen und möchte keinen Streit und schon gar nicht, möchte sie auffallen, aber als sie die Delos Kinder zum ersten Mal in der Schule begegnet, verspürt sie den Wunsch, diese und vor allem Lucas zu töten. Außerdem muss sich Helen seit einiger Zeit mit blöden Albträumen quälen. Schließlich wird das schöne Mädchen mit einer Welt konfrontiert, an die sie sich nur schwer gewöhnen kann. Wie geht es zwischen Helen und der Familie weiter?


Charaktere
Helen ist eine liebevolle und fürsorgliche Freundin. Aber auch eine Person, die sich nichts zutraut und niemanden verletzen will. Sie ist stärker, als sie denkt und hat Kräfte von denen sie keine Ahnung hat.

Lucas liebt seine Familie – besonders seine Schwester – über alles. Er tut alles dafür, dass diese in Sicherheit ist und ist ein liebevoller, süßer und zärtlicher Junge, der seiner Meinung und seinen Ansichten treu bleibt.

Hector ist zu Beginn ein richtiger Kotzbrocken zu Helen. Er ist gemein, fies und gefährlich,  aber auch er ändert sich und Helen erfährt, dass er eigentlich nur seine Familie beschützen will, denn er ist eine sehr liebevolle und fürsorgliche Person.

Meine Meinung
Josephine Angelini ist eine wunderbare Autorin mit einem genauso tollen Schreibstil. Bei Band 1 der Göttlich-Trilogie bin ich sofort in meinen Lesefluss gekommen. Außerdem vermittelt die Autorin einem das Gefühl immer mit dabei zu sein und man nimmt an der Geschichte teil. Außerdem fühlt man mit Helen und ich liebe die Ideen, die in diesem Buch verarbeitet sind.

Cover
Auf dem Cover ist das Gesicht eines Mädchens zu sehen und ich muss sagen, ich liebe das Cover. Es passt sehr gut zur Geschichte, verrät nicht zu viel vom Geschehen.

Empfehlung
Ich liebe dieses Buch und ich sag euch, ihr müsst das lesen! :) ABSOLUTE Leseempfehlung!

Bewertung
Ich gebe diesem Buch 10 Sterne!

Eure Mii 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen